Der Breitbandausbau darf nicht länger aufgeschoben werden!

Digitalisierung für den VogelsbergPressemitteilungen2. September 2019

Der Vorstand des FDP Kreisverband Vogelsberg tagte vorigen Donnerstag in Schlitz.

Neben der Aufnahme eines weiteren Neumitglieds lag das Hauptaugenmerk auf den Landesfachausschüssen und den aktuellen Entwicklungen im Breitbandausbau.

Kreisvorsitzender André Tonigold betonte „Mit Hilfe der Landesfachausschüsse sollen die Mitglieder eine Möglichkeit erhalten, sich aktiv an der Landespolitik zu beteiligen. Es ist erfreulich für unseren Vogelsberg, dass sich Frau Dr. Katja Landgraf als Vorsitzende des Landesfachausschuss für Umwelt und Ernährung durchsetzen konnte. Des Weiteren sind wir mit Gudrun Stumpf (Ländlicher Raum), Claudia Moniac (Integration), Mario Döweling (Schule und Weiterbildung), Alexander Trapp (Innen und Recht), Ralf Zschieschank (Internationale Politik), Patrick ten Elsen (Sozial- Gesundheits- und Seniorenpolitik) und Stephan Ringmaier (Wirtschaft-, Energie- und Baupolitik sowie Digitalisierung, Forschung und Technologie) gut in den Landesfachausschüssen für den Vogelsberg aufgestellt“.

Rege diskutiert wurden weiterhin die aktuellen Berichte zum Thema Breitbandausbau im Vogelsberg aus dem Kreistag und der Berichterstattung in den Medien.

Stephan Ringmaier, Sprecher für Wirtschaft und Digitalisierung, fasste wie folgt zusammen: „Durch fehlende Transparenz im Breitbandausbau, stellten wir in den letzten Monaten Anfragen u.A. beim Breitbandbüro Hessen, um uns über aktuelle Konzepte und Fortschritte im Vogelsbergkreis zu erkundigen. Es ist gut in der Presse über eine Einigung der „Bigo“ und der „Telekom“ zu lesen. Die Telekom ist ein liquider Provider, der in der Lage ist Breitbandnetze zu betreuen und hat das Know-how diese auch weiterzuentwickeln. Wenn der Netzbetreib bei der Telekom bleibt, hat der Verbraucher weiterhin eine freie Providerwahl. Eine Fertigstellung bis 2021 erscheint uns jedoch sehr sportlich. Somit müssten die Ausbaupläne bereits definiert worden sein. Wir werden unsere Fraktionen anregen, sich in den jeweiligen Kommunen über die Ausbaupläne informieren zu lassen“.

Die anwesenden Liberalen waren sich einig, der Breitbandausbau im Vogelsbergkreis darf nicht länger aufgeschoben werden. Man wird alles daran setzen, hier in Zukunft Transparenz zu schaffen.